Neues Projekt "Wien steht zur Wahl"

Das Vermittlungsprojekt "Wien steht zur Wahl" nimmt die kommende Wien-Wahl zum Anlass, Jugendlichen im Rahmen von Rundgängen und Workshops die Republiksgeschichte und Demokratisierung, das österreichische Wahlsystem und die Geschichte des Wahlrechts sowie Menschenrechte im Allgemeinen näher zu bringen.

Auf Grund der bevorstehenden Wien-Wahl haben uns zahlreiche Anfragen von LehrerInnen und AusbildnerInnen zu einem außerschulischen Angebot zum österreichischen Wahlsystem und dessen Entstehung erreicht. Daher hat der Verein FACETTE das Vermittlungsprojekt "Wien steht zur Wahl" konzipiert.

Vermittlungsprogramm

Das Vermittlungsprogramm startet im Herbst 2019 mit dem Workshop "Warum wählen" und kann in ganz Wien durchgeführt werden.

Workshop "Warum wählen?"

Österreich wurde über 600 Jahre von einem Kaiserhaus regiert. Es war ein langer Kampf, der zu den ersten Wahlen und schließlich zur 1. Republik führte.

Im Workshop stellen wir uns gemeinsam die Fragen wie: Was sind die Grundideen der Demokratie? Wer darf in Wien wählen und seit wann? Wie funktioniert das Wahlsystem in Wien?

Der Workshop thematisiert die Entstehung und Entwicklung des Wahlrechts, die Grundideen der Demokratie, soziale Gerechtigkeit, Fragen zur eigenen Identität und das Funktionieren von Vorurteilen. Darüber hinaus führen die Jugendlichen eine Wahl im Workshop durch.

Der Workshop dauert 3 Stunden.

Dieser findet in der Schule oder in der Ausbildungsstätte statt.

Maximale TeilnehmerInnenanahl: 15 - 20

Trainerinnen: Christa Bauer und Barbara Rosenegger-Bernard

Zielgruppe

Die Zielgruppe des Projekts sind Jugendliche, vor allem Lehrlinge, Berufs- und SchülerInnen und aus außerschulischen Einrichtungen. Durch den Workshop und die thematischen Rundgänge wird Demokratiebewusstsein gefördert und den Jugendlichen näher gebracht wie ihre Mitbestimmung durch das Wahlrecht ihre Stadt prägt.